Aw
/Paraschat wa'Etchanan

Schabbat Schalom

Das Jüfo-Team wünscht Ihnen „Schabbat Schalom“. Vergnügen Sie sich mit den Schabbat-Nigunim.
Schabbat Schalom

Der Monat Tammus

Tammus ist der vierte Monat des Jahres, wenn man von Nissan an zu zählen beginnt. Auch in der Tora wird er "der vierte Monat" genannt. Der Name Tammus, wie die anderen Monatsnamen, ist babylonischen Ursprungs.
Der Monat Tammus

NEU! Sponser der Woche!

Gute Nachricht! Von heute kann man spenden und der Name des Spenders wird auf der Homepage veröffentlicht.
NEU! Sponser der Woche!

NEU! Zemanim (Jüdischer Kalender)

Möchten Sie wissen, welchen Tag man heute zählt? Wann werden Schabbat- und Feiertagskerzen angezündet? Klicken Sie hier.
NEU! Zemanim (Jüdischer Kalender)

 Wir überarbeiten momentan unsere Homepage www.juefo.com, jedoch finden Sie darin bereits viele interessante und hochaktuelle BeiträgeBesuchen Sie unsere Homepage und überzeugen Sie sich selbst.

Teilen Sie dies auch Ihren Freunden und Bekannten mit.



מודעה לשבת מסגרת

Beiträge zu Paraschat wa'Etchanan

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Natur und Wunder



Dieses Buch können Sie über uns Bestellen. Siehe unter Jüfo -> Bücherladen.



Vorwort des Autors

Dieses Buch ist für alljene geschrieben, die ein aufrichtiges Interesse am authentischen Judentum haben. Es soll dem Interessierten, der über keine oder nur wenig Kenntnisse des Judentums verfügt, ein allgemeines Bild von der traditionellen jüdischen Lebensweise geben.

Insbesondere wendet es sich an Juden, die sich dem traditionellen Weg ihrer Religion wieder annähren wollen sowie an Nicht-Juden, die sich mit dem Gedanken der Übertritts zur jüdischen Religion tragen und aufrichtig hinzukommen wollen.

In der äusseren Form eines Gesetzeskodex werden hier, allgemein und bündig, alle Bereiche des Lebens behandelt. Ein Einblick in Philosophie und Gedankenwelt, welche hinter den Geboten stehen, geht diesem voran, um dem Lernenden die jüdische Art G'tt, die Welt und das Leben zu betrachten.

Für Juden, ob durch Geburt, oder durch freie Entscheidung, ist es nach der Lektüre dieses Buches empfehlenswert, Angelegenheiten der jüdischen Philosphie und Gedankenwelt zu studieren, da diese grundlegende Bestandteile sind - notwendig, dem Lernendem einen jüdischen Blick auf die Welt zu verschaffen und seinen Glauben zu festigen. Dann sollte er sich mit den Einzelheiten der Halacha (dem jüdisch-religiösen Gesetz) in der verzweigten halachischen Literatur vertraut machen. Es gibt hierzu viele Bücher - auch in der deutschen Sprache. Dieses Buch verdankt sein Erscheinen der Überzeugung des Verfassers, dass ein entsprechendes Buch auf dem Markt fehlt.

Wir hoffen, dass es jedem, der über das Judentum lernen will, nützlich sein wird.


Der Autor
Rav Eliahu Avichail
3 Epstein St., Jerusalem 96555, Israel



DIE THEMEN DIESES BUCHES

I. GRUNDLAGEN DES GLAUBENS
1. Der Glaube
2. Der Sinn der Welt
3. Göttliche Vorsehung
4. Natur und Wunder
5. Israel unter den Völkern
6. Prophetie und heiliger Geist
7. Torah und Gebote
8. Gottesdienst: Gebet und Tempelopfer
9. Das Land Israel
10. Israels Erlösung

II. GESETZE UND BRÄUCHE
1. Glaubensgebote
2. Torah und Gebote
3. Der Dienst des Herrn
4. Der Schabbat
5. Geheiligte Zeiten
6. Jüdische Wohnorte
7. Das jüdische Haus
8. Die jüdische Familie
9. Die Heiligkeit des Körpers
10. "Koscheres" Essen
11. Mensch und Gesellschaft
12. Proselyten


DAS VIERTE KAPITEL

4. Kapitel: NATUR UND WUNDER

  1. Die beiden Hauptweisen, nach denen G'tt die Welt leitet, sind Naturgesetz und Wunder.
  2. Die Leitung durch die Natur umfasst die Kräfte, welche in der Welt entsprechend geordneten, festgelegten Gesetzen, wirken. Sie umfasst auch den Einfluss höherer Kräfte.
  3. Die Leitung durch Wunder kann in zwei Gruppen eingeteilt werden: offene Wunder und verborgene Wunder.
    Offene Wunder wirken und ereignen sich im Widerspruch zum Naturgesetz, obwohl auch sie im Allgemeinen irgendeinen Ausgangspunkt in der Natur haben.
    Verborgene Wunder wirken in Übereinstimmung mit dem Naturgesetz, nicht aber mit den Gesetzen der höheren Systeme und Kräfte, wie Engel, Himmelskörper und Sternenkonstellationen.
  4. Die Hauptfunktion offener Wunder ist, den Glauben an G'tt und seine Gesandten, die Propheten, zu stärken. Die Hauptfunktion verborgener Wunder ist, G'ttes Eingreifen in den Ablauf der Geschichte zu ermöglichen, sei es um einzelner Personen willen, sei es um des jüdischen Volkes, seiner Torah oder des Landes willen.
PopFeed: The email recipient specified is either empty or invalid. Please check the plugin options.

Beiträge zu Paraschat Dewarim

  • Raw Ciner zu Paraschat Dewarim-Chason 5779 – Beitrag 2

    Dewarim

     “Bejn Paran uwejn Tofel“ – zwischen zwei verhängnisvollen Daten Der Kli Jakar gibt...

    Read more...

  • Raw Ciner zu Paraschat Dewarim-Chason 5779 – Beitrag 1

    Dewarim

      “Bejn Paran uwejn Tofel“ - Zurechtweisung mit Würde und Wertschätzung des...

    Read more...

  • Raw Frand zu Parschat Dewarim 5773

    Dewarim

    Kleine Gefälligkeiten In jener Zeit gab ich euren Richtern eine Anweisung, indem ich sagte:...

    Read more...

  • Raw Frand zu Parschat Dewarim 5772

    Dewarim

    Stelle nicht zu Schau "Ihr habt schon lange genug dieses Gebirge umkreist, wendet Euch nun...

    Read more...

Das diesjährige Schabbat-Projekt - von Oberrabbiner Warren Goldstein

WhatsApp Image 2018 11 01 at 16.12.30

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 610 Gäste und keine Mitglieder online

Kontakt


E-Mail: info@juefo.com
Tel: + 972 (0)549 465 733

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels